Selbstauskunft über die Einnahmen von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitswesen im Jahr 2017

Gute Interessenvertretung, fundierte Beratung und breite Aufklärungsarbeit setzen selbstverständlich finanzielle Unabhängigkeit voraus. Die DIG PKU ist von keinem Akteur im Gesundheitswesen finanziell abhängig, insbesondere nicht von der Pharmaindustrie. Die DIG PKU finanziert sich aus den Beiträgen ihrer Mitglieder, aus Mitteln der Selbsthilfeförderung der gesetzlichen Krankenkassen nach §20 SGB V, sowie aus Spenden und Sponsoring.


1. Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitswesen1


Im Jahr 2017 haben folgende Unternehmen der DIG PKU Leistungen in Höhe von 215 € in Form von Geldbeträgen zugewendet. Die höchste Einzelspende betrug 90 €. Wie vom Gesetzgeber vorgesehen, sind solche Zuwendungen mit keinerlei Leistungen des Geldempfängers verbunden.

  • Metzgerei Walter Schott, Hauneck-Fischbach


2. Fördermitgliedschaften von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitswesen1


Folgende Unternehmen waren 2017 Fördermitglieder der DIG PKU, verfügten jedoch nach der Satzung nicht über Mitgliedsrechte wie z.B. Wahlrechte:


  • Dr. Schär Medical Nutrition GmbH, Rosbach v.d.H.
  • Hammermühle GmbH, Kirrweiler
  • Nutricia Metabolics GmbH, Leingarten


Im Jahr 2017 betrugen die Gesamteinnahmen aus Fördermitgliedschaften 180 €.


3. Sponsoring und Einnahmen aus dem Zweckbetrieb


Mit den nachfolgend aufgelisteten Unternehmen aus dem Gesundheitswesen1 wurden Sponsoring-Verträge geschlossen. Die Einnahmen wurden für verschiedene Maßnahmen und Veranstaltungen der DIG PKU (z.B. Jahrestagung, Seminare) sowie verschiedene Aktivitäten unserer Regional- und Fachgruppen verwendet. Wie vom Gesetzgeber vorgesehen, wurden den Sponsoren als Gegenleistung ausschließlich Kommunikations- und Duldungsrechte gewährt. Werbung für den Sponsor und seine Produkte hat durch die DIG PKU nicht stattgefunden.


Darüber hinaus hat die DIG PKU im Jahre 2017 Einnahmen durch den Verkauf von Anzeigenflächen in der Vereinszeitschrift PHEline und durch die Verpachtung von Ausstellungsflächen bei der Jahrestagung und einigen Regionalgruppenveranstaltungen erzielt. Die Gesamtsumme der Sponsoring- Unterstützung und der Einnahmen aus dem Zweckbetrieb im Berichtsjahr betrug 8.155 €.


  • Delifirst GmbH, Hamburg
  • Dr. Schaer Medical Nutrition GmbH, Rosbach v.d.H.
  • Hammermühle GmbH, Kirrweiler
  • Kinder-Rehazentrum Usedom, Loddin
  • MetaX Institut für Diätetik GmbH, Friedberg
  • Nutricia Metabolics GmbH, Leingarten
  • Vitaflo Pharma GmbH, Bad Homburg


Das Stoffwechselzentrum der Universitätsklinik Heidelberg hat der DIG PKU 3.000 € für die Umsetzung eines Aufklärungsfilms über die Lebensleistung von Prof. Dr. Horst Bickel als Gemeinschaftsprojekt zur Verfügung gestellt.


Zusammenfassung


Aus den unter Punkt 1 bis 3 genannten Beiträgen ergeben sich für das Jahr 2017 Einnahmen von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitswesen1 in Höhe von insgesamt 11.550 €. Dies entspricht einem Anteil von 8,2 %an den Gesamteinnahmen in Höhe von 141.665 €. Am 01.01.2017 hatte die DIG PKU insgesamt 1857 Mitglieder in insgesamt 21 Regional- und Fachgruppen, die als rechtlich unselbstständige Organisationseinheiten in dieser Selbstauskunft mit berücksichtigt wurden.



Hiddenhausen, 21. Mai 2018


Tobias S. Hagedorn

Vorsitzender


1Als Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitswesen gelten insbesondere pharmazeutische Unternehmen und Hersteller von medizinischen Geräten oder Hilfsmitteln. Da die von der DIG PKU betreuten Patienten in der Regel mit einer Ernährungstherapie behandelt werden, wurden Hersteller und Vertreiber von diätetischen Lebensmitteln diesen Unternehmen gleichgestellt. Zuwendungen der gesetzlichen Krankenkassen nach §20 SGB V wurden nicht mit in die Berechnung einbezogen, zählen aber zu den Gesamteinnahmen der DIG PKU e.V.